Home / Was bedeutet „BPA frei“?

Was bedeutet „BPA frei“?

BPA freiWer sich einen Standmixer kauft, wird bei den meisten angebotenen Geräten den Vermerk BPA frei auf dem Mixbehälter vernehmen. Erste Überlegung, „klingt doch gut, wenn der Hersteller selbst deklariert was nicht drin ist“, denn wenn ein Hersteller damit wirbt frei von … zu produzieren,  geht der Kunde automatisch davon aus, dass was nicht drin ist, gehört vermutlich auch nicht rein. Aber was bedeutet nun BPA frei genau und warum verzichten mittlerweile nahezu alle renommierten Standmixer Hersteller auf diesen Stoff?

BPA – Bisphenol A

Bei Bisphenol A handelt es sich um eine Chemikalie, die in der Industrie verwendet wird und bei der Produktion von Kunststoffen und Kunstharzen ihren Einsatz findet und soll ein Produkt härter oder weicher in seiner Beschaffenheit machen, ist also ein Hart– bzw. Weichmacher. Der Große Nachteil dieses Stoffes ist, dass er sich unter anderem bei hohen Temperaturen, beispielsweise durch heiße Flüssigkeiten oder direkte Sonneneinstrahlung, aus dem Kunststoff lösen kann und sich mit dem Inhalt des Behältnisses, dem Lebensmittel vermengt, was bei einer chemischen Substanz, wie es das BPA ist, folgenschwere Ursachen für die Gesundheit darstellen kann.

Wo ist BPA enthalten?

Der Weich – bzw. Hartmacher BPA ist vielen unterschiedlichen Gegenständen des täglichen Gebrauches enthalten. Einige davon sind folgende:

  • Behälter, Schüsseln und Flaschen von Lebensmitteln
  • Verpackungen für Lebensmittel
  • Beschichtung von Getränke- und Lebensmitteldosen
  • Transparente Teile von Haushaltsgeräten
  • Kunststoffbehälter, die für die Mikrowelle geeignet sind
  • CD Hüllen, Autoteile, Zahnfüllungen, Spielzeug, …

Da Hartplastik ohne der Beimengung von Bispehonl A schwer zu produzieren wäre, findet es seine Verwendung in so vielen Produkten des Alltags wieder und ist dadurch weltweit auch eine der meistproduzierten Chemikalien.
Der Chemie Konzern Bayer ist einer der größten Produzenten von BPA, alleine in Europa werden über eine Million Tonnen des Bisphenol A in den unterschiedlichsten Produkten verwendet, und dies jedes Jahr.

Auswirkungen von BPA auf die Gesundheit

Da sich das Bisphenol A mittlerweile in so vielen Gegenständen des alltäglichen Gebrauches wiederfindet, ist es schwer sich diesem komplett zu entziehen. Das BPA wird über die Nahrungsmittel, die Haut, aber auch über die Atemwege, mittels des Hausstaubes, vom menschlichen Körper aufgenommen und wirkt auf unser Hormonsystem, unter anderem auf unseren Stoffwechsel, das Immunsystem, die Organentwicklung und das Wachstum, wobei diese Chemikalie den größten Einfluss auf Babys und Kinder, sowie ältere Menschen mit geschwächtem Immunsystem hat. BPA steht in Verdacht mehrere chronischer Erkrankungen wie etwa Diabetes (Typ 2) zu begünstigen, Übergewicht bei Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern, kann zu Unfruchtbarkeit führen und wird mit einer Zunahme an Brust – und Prostatakrebs in Verbindung gebracht. In Studien wurde mittlerweile ein Zusammenhang von Bisphenol A und Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachgewiesen.
Natürlich werden diese Behauptungen und Studien von den BPA Herstellern vehement zurückgewiesen, stellt sich dann doch die berechtigte Frage warum Anfang dieses Jahrhunderts der Einsatz von BPA in Schnullern und Trinkflachen für Babys offiziell verboten wurde. Aufgrund der guten Fettlöslichkeit von Bisphenol A besteht die Gefahr, dass es sich in verschiedenen Teilen des Körpers einlagert und eine hohe Konzentration erreichen kann.

Video: Gesundheitliche Auswirkungen BPA - Bisphenol

Video: Gesundheitliche Auswirkungen BPA - Bisphenol

Seit dem 1. Januar 2015 ist in Frankreich der Einsatz von BPA verboten, welcher in direkten Kontakt mit Lebensmitteln gelangt. Dänemark, Schweden und Belgien wollen dem Beispiel von Frankreich folgen, Deutschland stellt sich noch quer.

Wie erkenne ich ob ein Mixbehälter BPA frei ist?

In unseren Standmixer Testberichten werden mehrere Standmixer mit BPA freien Mixbehältern beschrieben, letzten Endes muss jedoch immer der Kunde selbst entscheiden, welches Modell er mit welchem Mixbehälter wählt, und ob die mit etwas höheren Preise für einen Mixbehäter ohne Bisphenol A investiert werden sollen.
DIe meisten Standmixermodelle, welche im Zuge unserer ausführlichen Testberichte vorgestellt werden, sind mit einem BPA freien Mixbehälter ausgestattet oder können damit ausgestattet werden – es sei denn der Mixbehälter besteht aus Glas, dann erübrigt sich dieses potentielle Problem sowieso.
Geräte mit entsprechenden Mixbehältern sind oft mit einem Sticker mit der Aufschrift BPA frei auf dem Mixbehälter selbst versehen.

Die Mixbehälter folgender Geräte sind BPA-frei erhältlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Shares