Home / Grüne Smoothies

Grüne Smoothies

Was sind Grüne Smoothies?

Grüne Smoothies

Sie sind in Aller Munde, Grüne Smoothies, nur was hat es mit diesem Smoothie eigentlich auf sich?
Beim Smoothie handelt es sich um ein Mixgetränk, welches je nach Rezept aus Obst, Wasser und Milch (Optimaler Weise Pflanzenmilch) besteht und zu einem cremigen, feinen Getränk bzw. Speise gemixt wird.
Beim Grünen Smoothie besteht ein erheblicher Teil der Zutaten aus Blattgrün wie etwa Grünkohl, Spinat oder Salat, ein weiterer Teil aus Obst und Früchten wie etwa Apfel, Banane oder Ananas und zu guter Letzt Wasser.

Die entscheidenden Zutaten für einen grünen Smoothie sind:

  • Grünes Blattgemüse:
    Das grüne Blattgemüse verleiht dem Smoothie seine Farbe und ist natürlich der wesentliche Inhalt der grünen Smoothies. Neben vielen wichtigen enthaltenen Nährstoffen ist das Blattgrün, das Chlorophyll, ein wesentlicher Inhaltsstoff.
  • Obst und Früchte:
    Hauptgrund für die Zugabe von Obst und Früchten ist der Geschmack des daraus resultierenden Mixergebnisses, wobei hier der grüne Smoothie eine angenehme und natürliche Fruchtsüße verleiht bekommt.
  • Wasser:
    Mit der Zugabe von Wasser wird es leichter das Mixgut zu zerkleinern und zu einer optimalen Konsistenz zu verarbeiten.

Der Vielfalt der unterschiedlichen Zubereitungsmöglichkeiten von grünen Smoothies sind keine Grenzen gesetzt, grüne Smoothies im Original sollte jedoch nur die 3 oben erwähnten Komponenten enthalten. Je nach Belieben und Geschmack können zusätzlich Kerne und Samen, verschieden Pflanzenöle und Zucker beigemengt werden. Die Zugabe von Haushaltszucker lässt sich ganz einfach durch reifes Obst, Feigen oder Datteln ersetzen und erhält trotzdem eine angenehme Süße.

Die Erfindung des grünen Smoothies

Wer kam den eigentlich auf die Idee Blattgrün zusammen mit Früchten, Obst und etwas Wasser in einem Standmixer zu verarbeiten?
Als Erfinderin der Grünen Smoothies gilt die in den USA lebende Russin Victoria Boutenko, die aufgrund chronischer Krankheiten und Übergewicht ihrer gesamten Familie zu dem Entschluss kam, die gesamte Ernährung umstellen zu müssen um eine Besserung zu erzielen. 1994 war es dann soweit,  die 4 köpfige Familie ernährte sich fortan gänzlich mit veganer Rohkost. Allmählich schwanden die chronischen Erkrankungen, die neu entdeckte Ernährungsweise verhalf Victoria Boutenko und ihrer gesamten Familie zu mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit. Als sich dann jedoch der gesundheitliche Zustand im Jahre 2004 nicht mehr weiter verbesserte, war Not am Manne bzw. der Frau und Victoria Boutenko forschte. Sie kam zu dem Schluss, dass wir Menschen viel zu wenig grünes Gemüse verzehren. Anhand dem Beispiel der Essgewohnheiten von Schimpansen beobachtete Victoria Boutenko wie diese ein Grünes Blatt nahmen, eine Frucht in die Mitte des Blattes legten, zusammenrollten und aßen. Warum machten das die Schimpansen? Die Einleuchtende Erklärung hierfür war wohl der Geschmack der verzehrten Speise, da das Blattgrün durch das enthaltene Chlorophyll alleine eher bitter schmeckt, in Kombination mit süßen Früchten jedoch ein Wohlgenuss im Gaumen verspricht. Daraufhin versuchte Victoria Boutenko mit Blattgrün, Obst und Früchten, zusätzlich etwas Wasser, ein Getränk zuzubereiten. Gesagt, getan, von dem Endergebnis, dem heutigen Grünen Smoothie, war sie so angetan und begeistert, dass sie ihre Erfindung in die Welt hinaustrug. Zahlreiche Bücher, unter anderem ihr Bestseller Buch Green for Life, DVD´s und Apps vertreibt Victoria Boutenko mittlerweile weltweit.

Buch bei Amazon kaufen:
Green for Life: Grüne Smoothies nach der Boutenko-Methode Aktualisierte Neuauflage

Video: Victoria Boutenko über die Erfindung der grünen Smoothies

Video: Victoria Boutenko über die Erfindung der grünen Smoothies

Gesundheitliche Vorteile von grünen Smoothies

Bei den Smoothies wird im Allgemeinen zwischen dem Grünen Smoothie und dem Fruchtsmootie unterschieden. Bei den Fruchtsmoothies steht der fruchtige Geschmack des Smoothies im Vordergrund, trotzdem sind die schönen Begleiterscheinungen dieser Mixgetränke, dass sie ebenfalls Gesund und Wohltuend sind. Hingegen beim grünen Smoothie steht ganz eindeutig der gesundheitliche Aspekt im Mittelpunkt, was aber nicht heißen soll, diese seien weniger schmackhaft, vielmehr wird bewusst auf die Zutat des Blattgrünes wert gelegt, welches sehr reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und zahlreichen sekundären Pflanzenstoffen ist, nicht zu vergessen dem natürlichen Farbstoff des Blattgrüns, dem Chlorophyll. Der Verzehr von grünen Smoothies verleiht Energie und Vitalität, verhilft zu mehr Ausgeglichenheit und Wohlbefinden. Der Körper wird es einem danken, sich mit natürlichen und gesunden Vitaminbomben zu nähren.

Grüne Smoothies – Die Zubereitung

Alle die schon einmal versucht haben grüne Smoothies mit Hilfe eines Stabmixers oder eines herkömmlichen Haushaltsmixers zuzubereiten, wurden mit mehreren Problemen konfrontiert. Das grüne Blattgrün kann nicht optimal zerkleinert werden, Hauptgrund hierfür ist seine Faserreiche Beschaffenheit, welche sehr zäh ist. Ein schwacher Mixer, wie es die meisten Stab- und Haushaltsmixer sind, kann dieses Mixgut nicht in die gewünschte Konsistenz bringen und sie werden dieser enormen Mixbelastung auch auf Dauer nicht standhalten können, bis zum Defekt des Gerätes.
Für die Zubereitung eines grünen Smoothies ist deshalb ein Hochleistungsmixer empfehlenswert, um auf lange Sicht gleichbleibend perfekte Ergebnisse zu garantieren. Solch ein Standmixer, wie etwa der Bianco Puro Standmixer oder der Vitamix 750 Standmixer, besitzt einen kraftvollen Motorblock mit mindestens 1.500 Watt und über 30.000 Umdrehungen der Messerklingen in der Minute. Mit einen solchen Leistungskraft zerkleinert ein solcher Hochleitungsmixer jegliches Blattgrün für den perfekt gemixten grünen Smoothie mit Leichtigkeit.
Neben der Belastbarkeit solch eines Standmixers und der optimalen Zerkleinerung des Mixgutes, ist in gleichem Zuge auch der Einfluss auf die Nährstoffverwertung zu erwähnen. Das Blattgrün wird durch die enorme Geschwindigkeit der rotierenden Messer des Standmixers bestmöglich zerkleinert und setzt so eine Vielzahl seiner enthaltenen Nährstoffe frei, welche sich dann vom Körper bestmöglich aufnehmen und verwerten lassen. Wer sich dauerhaft gesund mit grünen Smoothies ernähren möchte, kommt früher oder später an dem Erwerb eines guten Standmixers im oberen Preissegment nicht herum.

Video: Grüner Smoothie selber machen

Video: Grüner Smoothie selber machen

Zutaten in grünen Smoothies

Im Grunde kann verwendet werden was gefällt und grün ist. Neben Blattgemüse wie Kohl, Spinat und Salat, finden auch Wildkräuter den Weg in den grünen Smoothie.
Folgende Zutaten können verschieden variiert für einen grünen Smoothie verwendet werden:

  • Blattgemüse:
    Bataviasalat, Feldsalat, Friséesalat, Grünkohl, Kopfsalat, Mangold, Rosenkohl, Rucola, Spinat, Wirsing
  • Wildkräuter:
    Brennnessel, Brunnenkresse, Giersch, Löwenzahn, Schafgarbe, Vogelmiere
  • Obst und Früchte:
    Ananas, Apfel, Avocado, Banane, Beeren, Birne, Datteln, Granatapfel, Grapefruit, Kiwi, Mandarine. Mango, Orange, Pfirsich, Weintraube, Zitrone
  • Wasser

Als Faustregel kann ein 50 / 50 Verhältnis der Zutaten für die Zubereitung eines grünen Smoothies befolgt werden, wobei der Anteil des Blattgrüns bei 50% und der Anteil von Obst, Früchten und Wasser ebenfalls bei 50% liegt.

Viele Grüne Smoothie Rezepte gibt´s hier: REZEPTE

Unter anderem einen Grünen Smoothie mit Feldsalat und Mangold oder
einen Grünen Smoothie mit Wildkräutern (Löwenzahn und Brennessel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Shares